Astromedizin

Das Horoskop ist also das Strukturbild einer Wirklichkeit.
Die hervorgehobenen Elemente der Strukturierung werden im Aszendenten (AC) und seinem Zeichen, im Stand der Sonne und im Medium coeli (MC) wie in ihren Zeichen, deutlich. Etwaige Anlage-blockierungen, erkennbar an den jeweiligen Radixpositionen, rhythmischen Auslösungen, Direktionen, Progressionen oder entsprechenden Transiten, können zu einer Diskrepanz zwischen dem bewussten Verhalten und dem im Horoskop angelegten »Wirklichen« führen, sodass die Anlagen des »Wirklichen« die bewusste Steuerung des persönlichen Verhaltens aufheben, aus den »falschen« Anpassungs-zwängen herausheben bzw. bis hin zur Infragestellung des Subjektiven führen können.

Astrologie und C4-Homöopathie

Ich habe mich in den vergangenen Jahren mit Homöopathie befasste und eine Reihe sachbezogener Seminare am Institut für homöopathische Heilmittelforschung (IHHF) in Freiburg im Breisgau besucht und möchte Sie an meinen diesbezüglich gewonnenen neuen Erkenntnissen teilhaben lassen, welche hier im besonderen den astrologischen Bereich betreffen.

 

Ich spreche hier von einer neuen Homöopathie, welche sich im Vergleich zu der von Hahnemann im „Wesentlichen“ dadurch unterscheidet, dass eine zusätzliche Dimension des menschlichen Daseins (die 4. Dimension - die spirituelle Wesenheit des Menschen) erfasst wird. Damit stößt die homöopathische Forschung in eine neue Richtung vor, deren Auswirkung (auf das bisherige medizinische Gedankengut) auf die Zukunft heute noch gar nicht in voller Tragweite abgeschätzt werden kann. Diese neue Homöopathie wird die »manente Medizin« genannt und beruht auf der »resonanten C4-Verreibung«.

 

Um situationsbedingten bzw. kritischen astrologischen Konstellationen entgegenzuwirken und den anlage­spezifischen Gegebenheiten in individuellen Horoskopen zu entsprechen, verwende ich bereits seit Jahren  homöopathische C4-Globuli und bin von deren bewusstseinserweiternden und harmonisierenden Wirkungen auf den menschlichen Körper überzeugt. Wie wir wissen, umfasst der menschliche Körper vier unterschiedliche Wesens-Bereiche bzw. Bewusstseins-Ebenen, die im individuellen Horoskop wie folgt zugeordnet werden:

  1. Der körperliche (materielle) Bereich beginnt mit dem Aszendenten (AC), umfasst die Lebensbereiche (Häuser) 1, 2 und 3 und wird als I. Quadrant bezeichnet: das sind der „Zellverband“ bzw. alle Anlagen, die an der Person selbst, an ihrer Erscheinungsform, sowie an ihrer räumlichen Funktion sichtbar werden bzw. sind - die causa materialis oder der stoffliche Urgrund.

  2. Der seelische Bereich umfasst die Häuser 4, 5 und 6, wird als II. Quadrant bezeichnet und weist auf das Unterbewusste: das sind alle Anlagen, die durch die Person, die Gebärde sowie das Gebären/Zeugen sichtbar werden - also alles, was die Person an Gestalthaften hervorbringt - durch kreatives, schöpferisches Tätigsein – die causa formalis oder der formgebende Urgrund.

  3. Der geistige Bereich wird im Horoskop durch die Felder 7, 8 und 9 dargestellt, als III. Quadrant bezeichnet und umfasst jene Anlagen, die sich an die Sichtbarkeit binden - das sind z.B. Personen und Situationen, die der Person entgegenkommen - die also die Möglichkeit zur Veränderung im Begegnenden bedingen, entweder als personifizierte oder allgemeine Vorstellungsinhalte - die so genannten Spiegelbilder – die causa efficiensis oder der formgebende Urgrund.  

  4. Der spirituelle Bereich beginnt mit der Spitze des 10. Hauses - dem »medium coeli« (MC), der Himmelsmitte bzw. dem Ziel des Horoskops - und beinhaltet die Häuser 10, 11 und 12, wird als IV. Quadrant bezeichnet und bezieht sich auf das Unbewusste, auf die persönlichen Anlagen, die im Unsichtbaren liegen und Unsterblichkeit erlangen im ewigen Kreislauf der Inkarnationen bezüglich des bisher Erwirkten; es ist dies jener Raum der den Rahmen absteckt für den der persönliche Entwicklungsprozess - gemeint sind damit die Anlagen, welche die Aufhebung von der Abhängigkeit des Lebens bedingen - also alles das, was (an der Person) »unsterblich« (geworden) bzw. der Anteil am »Jenseitigen« ist – die causa finalis oder der bestimmende Urgrund.

Mit den herkömmlichen homöopathischen Arzneimitteln (nach Hahnemann) war es bisher möglich, insbesondere solche problemhafte astrologische Konstellationen erfolgreich zu behandeln die sich auf die Quadranten I, II und III beziehen - also, die den körperlichen (materiellen, körperlichen), seelischen (emotionalen, psychischen) oder geistigen (mentalen, geistigen) Bereich im Horoskop (sowie auch im menschlichen Körper) ansprechen.

Durch die »manenten C4-Globuli« eröffnet sich nun erstmalig die Möglichkeit der Erschließung des bisher mit homöopathischen Arzneimittel kaum erreichbaren IV. Quadranten im individuellen Horoskop (spiritueller Bereich = C4-Ebene). Diese C4-Globuli sprechen jedoch nicht nur diesen Bereich des Horoskops an, sondern tragen die erstaunliche Eigenschaft in sich, auch auf allen darunter liegenden Bewusstseinsebenen (geistige, seelische, körperliche) zugleich korrigierend, aussteuernd, nährend und bewusstseinserweiternd zu wirken.        
 

Ich biete Ihnen im Sinne meines Leitgedankens:
 

»Leben heißt, die Konzeptionen der Seele verwirklichen«


die Möglichkeit, Ihr Geburtsbild (Horoskop) entsprechend der erkennbaren Anlageblockierungen (nach W. Döberreiner, Münchner Rhythmenlehre) durch die Anwendung homöopathischer "C4-Globuli" (nach Gesichtspunkten der Astrologie), ganzheitlich abzudecken und damit zu harmonisieren (z.B. durch bearbeiten und lösen von Blockaden).

 

In einem Beratungsgespräch werden dabei zunächst Ihr „astrologischer Schaltplan“ (= Anlagenpotenzial) sowie Ihre aktuelle astrologische Situation ausführlich besprochen und erläutert, wobei natürlich auch auf persönliche Fragestellungen eingegangen wird. Dieses Gespräch bildet für mich die Grundlage für die Zuordnung empfehlenswerter homöopathischer C4-Globuli - inklusive eines Kalenderlaufzettels für deren Einnahmereihenfolge.
Dieses Beratungsgespräch dauert ca. drei Stunden, umfasst zwei astrologische Textprogramme (z.B. "Persönlichkeits-Analyse" oder "Moon Spirit" und "astrologische Jahresvorschau" oder "Solarhoroskop") exklusive möglicher homöopathischer C4-Globuli.

Alle astrologischen Text-Auswertungen werden von mir individuell zusammengestellt
und in formschöner, ansprechender Weise gebunden

 

Unabhängig davon sind Sie auch eingeladen zu den aktuellen „C4-Mittel-Reisen“, deren Ziel es ist, die einzelnen Bewusstsins-Ebenen des Körpers systematisch anzusprechen und zu harmonisieren, aufeinander abzustimmen und in Einklang zu bringen, um so die Körperschwingung anzuheben und dadurch eine Erhöhung des "ICH-Bewusstseins" zu erreichen. Hierfür stehen entsprechende C4-Globuli zur Verfügung z.B. Plazenta, Nabelschnur, Muttermilch, Wolfsmilch, Sonnblume, Granatapfel, Zeder, Mammutbaum, Industriezucker, Thuja, Wasserschlange, Technetium… (um nur einige zu nennen)

 

 

Die C 7780(x) Globuli sind die höchste Schwingung die ein Mensch zur Zeit empfangen bzw. aufnehmen kann. Diese Potenz wurde bei spirituellen Durchsagen erstmals Ende 2004 von den „C7-Wesenheiten“ konkret angesprochen.
(Anmerkung: „C7-Wesenheiten = die Atlanter“ mit denen Dr. Norbert Merz regelmäßig in Verbindung steht und deren Informationen bzw. Dialoge er in seinen Büchern regelmäßig veröffentlicht)
.

 

 

Die als C4(88) bezeichneten Globuli (z.B. C 7777(88)) sind „virtuelle“ Globuli. Diese werden über die Handchakren (nach entsprechenden Hinweisen der „C7-Wesen“ auf die „8 Kugelwelten“ – in den Büchern von Norbert Merz) „energetisch“ aufgeladen. Sie werden als „virtuelle C4(88)-Mittel“ bezeichnet und bewirken einen Umschlag (= homöopathischer Gegenpol) auf die „Gegenseite“ - auf die wir Menschen keinen direkten Zugriff haben (?), mit dessen Auswirkungen wir jedoch in der Folge konfrontiert werden! Erfahrungsgemäß erhöht sich die Wirkung dieser so hergestellten „virtuellen Globuli“ dadurch erheblich!

Für die einmalige Einnahme der C 7780 Potenzen sind 1x7 Stück Globuli ausreichend (am besten individuell austesten). Mit den weiteren 7 Stück glob. haben Sie die Möglichkeit, eine Ihnen nahestehende Person an der „spirituellen Reise“ (zum jeweiligen Archetyp der Arznei) einzuladen. Sie können aber auch diese während des Einnahmezeitraumes bei sich am Körper tragen, um so den Energiefluss dieser hochenergetischen Kraft kontinuierlich aufrechtzuerhalten bzw. zu verstärken. Diese Höchstpotenz ist entweder händisch verschüttelt oder virtuell (geistig) hergestellt. Die Wirkung gegenüber der Hochpotenz C 1300(x) ist, da eine 7780(x) aus der kollektiven Daseinsebene (C5 oder höher) wirkt, jedoch hier um ein Vielfaches intensiver, durchgreifender und umfassender (erfahrungsgemäß jedoch nur für jene Personen, die bereits nachhaltig an ihrer spirituellen Weiterentwicklung gearbeitet und dadurch eine entsprechende mentale/spirituelle Sensitivität für sich entwickelt haben).
(Anmerkung: Beim Verreiben gehen wir ja von der Materie in unserer polaren Welt aus und können daher nicht so einfach über sie hinaus kommen. Das kann aber unser Geist – oder was immer – energetisch. Die C4(88)er-Mittel werden daher über die  Handchakren aufgeladen. Die so bezeichneten Globuli – als Bild für die integrative Energie dieser Mittel, werden nach Aussagen der C7-Wesen die wahren Mittel für unsere neue Zeit sein!)

Die C4-Globuli wirken vor allem bewusstseinserweiternd!

Alle meine C4-Globuli sind nach den Regeln der C4-Homöopathie handverrieben und handverschüttelt bzw. bei verschiedenen Höchstpotenzen virtuell (geistig) hergestellt. Diese Globuli sind reine Informationswirkmittel, die auf unsere feinstofflichen Körper (Aura) wirken und von dort aus Heilungsimpulse und Klärungsprozesse in Gang setzen können.

Die C4-Globuli werden in der Regel oral eingenommen (5 Stück unter die Zunge legen - am besten abends vor dem Schlafengehen), sie können aber auch als Badezusatz (äußere Anwendung) überaus wirksam eingesetzt werden. Streuen Sie einfach ein paar C4-Globuli ins Badewasser (Fußbad, Vollbad) und beobachten, fühlen Sie deren Wirkung.

Meine C4-Globuli sind zusätzlich mit den Schwingungsmustern der „Lichtgitter-Mandalas“ der C7-Ebene vervollständigt (Etiketten und beigefügte Mandalas), stehen somit in Resonanz zur C1-Ebene (dem Zellverband) und unterstützen daher die Aktivierung der Selbstheilungsprozesse im menschlichen Körper.

Die C4-Globuli sind in den gängigen C4-Potenzen: C10, 40, 220 und 1300(4), oder in einer Mischung C10,40,220(4) sowie in einzelnen Sonderpotenzen verfügbar.
[Die Mischung wird nach Einnahme der verfügbaren Höchstpotenz (C 1300(x) oder C 7780(x)) als Folge- bzw. Begleitpotenz zur Unterstützung der Wirkungsweise auf den niederen Körper-Ebenen (C1-, C2-, C3-Ebene) nach Bedarf weiterhin eingenommen]

(diese Vorgangsweise der Mitteleinnahme entspricht meinen persönlichen Erfahrungswerten - die ich meist aus astrologischen Sichtweisen ableite!).

 


Nicholas Culpeper und die astrologische Heilkräuterkunde

http://www.natura-naturans.de