Die Schlangenhaut (Exuviae anguis) und das Goldene Vlies
(auszugsweise aus dem Buch von Dr. Norbert Merz, Homöopathische Verreibungen Bd. 4)
 

"... Nicht das Gift der Schlange, sondern ihre Haut, ihre abgeworfene Haut, deren Thema ist:
"Aus Alt mach Neu. Lass das Alte hinter dir, wenn es Zeit ist!"

Es besteht mit der Schlangenhaut eine enge Verknüpfung mit dem "virtuellen" Mittel "dem Goldenen Vlies"(Anmerkung: virtuelle Mittel sind solche, die nicht einmal Symbolcharakter haben, sondern die in der unseren fünf Sinnen zugänglichen Realität überhaupt nicht existieren... Ihre Wirksamkeit hat sich jedoch mittlerweile deutlich bewiesen!)
Der Prozess der Schlangenhaut ist es, Trübes von Klarem zu trennen. Das Trübe bleibt zurück, wie die abgestreifte Haut der Schlange. Das Klare, was du noch benötigst begleitet dich weiter.
Alte Zöpfe abzuschneiden. Zu fasten auf körperlicher und geistiger Ebene. Auszuschneiden, was dir nicht mehr behagt. Zu ändern, was zu ändern ist! ...

"Die Schlangenhaut und das Goldene Vlies sind Symbol dafür, was du heimholen sollst!"

... Genauso schützt, scheidet die "Schlangenhaut" bzw. das "Goldene Vlies" vor trüben, schlechten Einflüssen - die nichts mit Besetzungen durch Wesenheiten zu tun haben.
Du kannst z.B. mit dem Vlies alles machen. Du kannst damit die Aura polieren, du kannst es homöopathisch geben, du kannst Wasser damit energetisch reinigen, und ein um eine Wasserleitung gewickelter damit energetisierter Stofflappen reicht, diese Energie auf das durchfließende Wasser zu übertragen...

... "Das Goldene Vlies ist eines der machtvollsten "Magischen Mittel".
Es schwingen mit ihm all seine (mythologischen) Geschichten mit.
Ein Mittel der Wagemutigkeit, ... das es dir erlaubt, einen Verlauf in eine andere Richtung drehen ...
Insofern ist diese Verreibung Dreh- und Angelpunkt unserer gesamten Geschichte, denn diese können - und werden - wir hier beugen ..."

Das Goldene Vlies braucht die Nähe der Schlangenhaut, um über deren C4-Ebene mit uns in Kontakt treten zu können. Die Seele ist C4-zentriert - lediglich unser "Emotionalkörper" ist C2-zentriert!
In der Seele gibt es daher auch keine Wahrnehmung für Zeit - diese existiert nur auf den darunterliegenden Ebenen (C1, C2 und C3).

Seminarnotizen zur Verreibung der Schlangenhaut und dem Goldenen Vlies ... <---- (klicken)

Schlangen - Urschlange ---> klicken

Das Goldene Vlies - Video - Die Jagd nach dem Gold  <--- abspielen